Zürcher Seniorenchor

News Zürcher Seniorenchor

Seniorama Burstwiese
10.10.2013 / Burstwiesenstrasse 20, 8055 Zürich

Heute ist der erste nasskalte Tag dieses Herbstes. Die Chorsänger kommen jedoch nicht vom Regen in die Traufe – wie das Sprichwort sagt –, sondern in ein Seniorama, in welchem Pensionäre und Gäste mit Aufmerksamkeit umsorgt werden. Es ist zu spüren, dass die Chormitglieder und die Betreuer des Seniorama die feste Absicht haben, in den Augen der Pensionäre Sonnenstrahlen sichtbar zu machen. Dies lässt bereits vor Konzertbeginn eine angenehme Stimmung aufkommen.

Frau Regula Häberlin, Verantwortliche für Anlässe, begrüsst die Bewohner, Gäste und die Sänger u.a. mit folgenden Worten:“Ich freue mich immer den Zürcher Seniorenchor der Neuapostolischen Kirche ansagen zu dürfen, denn er wird nicht ʺnurʺ für uns, sondern auch mit uns singen. Gerade deshalb freuen sich auch unsere Bewohner. Und ihr Sänger, so glaube ich, kommt ebenfalls sehr gerne zu uns. Sind Sie doch recht zahlreich erschienen.“

Es sind 44 Sängerinnen und Sänger anwesend. Unserem Chorleiter, Erich Böhm, gelingt es heute meisterlich, den Chor so zu führen, dass die wichtigen Stellen der Strophen entsprechend hervorgehoben werden, damit die sinnigen Worte der Liederdichter von den Zuhörern aufgenommen werden können. Als Beispiel ist der  Passus zu erwähnen: „ …oh glaub‘s mit de Liebi chunsch sicher as Ziel….“.

Mit seinen fröhlichen Programm-Ansagen schafft Erich Böhm eine frische Beziehung zu den Pensionären. Ihre Liederwünsche geben sie freimütig bekannt. Eine Bewohnerin bedankt sich ganz speziell für das Lied „Munotglöggli“. Sie habe in ihren Jugendjahren direkt neben dem Munot gewohnt. Auch Tränen fliessen. Sind es Tränen der Erleichterung oder gar der Freude? Nicht das letzte, sondern das allerletzte Lied bildet den Abschluss. Am Flügel begleitet von unserem Chorleiter, erklingt aus hundert Kehlen das Lied „Am Brunnen vor dem Tore“, von Franz Schubert.

„Begeisterung sehe ich, wenn unsere Pensionäre in den Gesang eingebunden werden. Das tut ihnen gut. Ihr seid ein super Chor - vielen Dank.“ Mit diesen Worten beschliesst Frau Häberlin den Anlass.

Im Nu ist der Konzertsaal in einen Speiseraum umgestaltet. Die Sänger dürfen sich an eine einladend gedeckte, schön geschmückte Tafel setzen und warme Gemüserouladen mit Weisswein, Mineralwasser oder Orangensaft geniessen.

                                        ***************

Liebe Frau Häberlin, Sie haben recht, wir kehren gerne bei Ihnen ein. Den vereinbarten Termin vom 9. Oktober 2014, werden wir deshalb mit Freuden wahrnehmen. Unseren herzlichen Dank richten wir an Sie, den Heimleiter und das ganze Team des Seniorama Burstwiese.

                                                                                          12.10.2013/RV