Zürcher Seniorenchor

News Zürcher Seniorenchor

Der Zürcher Seniorenchor singt im Alterszentrum Trotte
15.02.2017 / zur Zeit im temporären Alterszentrum Triemli, Zürich

In Zürich Wipkingen, am eigentlichen Sitz des städtischen Alterszentrums Trotte, entsteht ein Ersatzneubau. Der Bezug ist für 2018 geplant. Während der Bauzeit ist das Alterszentrum Trotte im temporären Alterszentrum Triemli untergebracht.

Am 15. Februar 2017 haben 25 Sängerinnen und Sänger „die Trotte in ihrem Asyl“ besucht. Der Anlass fand im Mehrzwecksaal statt. Ein heller, hoher Raum mit einer ansprechenden Akustik.

Mit einer herzlichen Begrüssung eröffnete die Zentrumsleiterin den Anlass. Anschliessend sangen alle Anwesenden zusammen das Appenzeller Landsgemeinde Lied. So werden einerseits die Pensionäre mit etwas Bekanntem abgeholt und die Sänger haben die Gelegenheit sich einzusingen.

Anschliessend hat der Chor Lieder vorgetragen, in welchen zum Beispiel die Rede war vom „Glockengeläute“ und von „Bergeshöhn“, vom „Glück“, vom „Leuchten“ oder der Aufforderung „sieh, an jedem Orte gibt es was zu tun“,

Der dritte Teil dieses Konzertes bestritten die Pensionäre und die Chorsänger wieder gemeinsam. Der Seniorenchor hatte eine Textvorlage von Volksliedern aus der Schulzeit mitgebracht. Die Auswahl der Lieder stand den Bewohnern zu. Die Melodien wurden in die angrenzenden Räume getragen. Angesprochen vom fröhlichen Singen betraten weitere Pensionäre  den Saal.

Zum Abschluss des Nachmittags lud die Zentrumsleiterin alle Anwesenden zum „Zvieri“ ein. So konnten zwischen den Pensionären und den Chorsängern angeregte Gespräche entstehen. Aus den Reihen der Bewohner waren Äusserungen zu hören wie: „Singen ist so schön“; „Ich konnte alle Sorgen vergessen“; „Das Singen in einem so grossen Rahmen war etwas ganz besonderes“; „Dieser Nachmittag hat mir so gut getan“; „Grossartig, dass ihr Senioren euch Zeit nehmt und zu uns kommt“.

Diese Komplimente freuen unseren Chorleiter Rolf Rusterholz. Vor der Veranstaltung stand er auf der Autobahn im Stau. Trotzdem war er rechtzeitig im Triemli. Er führte durch die Veranstaltung und leitete den Chor. Am Klavier unterstützte ihn Eduard Bodmer.